"Ich habe herausgefunden, dass die Arbeit, eine Illusion für andere zu schaffen, zum großen Teil darin besteht, eine Illusion für sich selbst herzustellen. Denn wenn man sich mit Selbstbewußtsein aufbläst und denkt: ich mache das, damit die Zuschauer dieses oder jenes fühlen, erzeugt man schon eine Spaltung zwischen sich und der Möglichkeit der Imagination. Die Vorstellungskraft kann es sich nicht leisten, derart bewußt zu sein."

- Daniel Day-Lewis -

Urme Neumann



Ein zentrales Anliegen von mir ist es, zur Entwicklung eines Schauspielers beizutragen.siehe auche “Coaching”.


Darüberhinaus glaube ich, und erlebe es täglich, dass die Kombination aus Imaginationskraft (meint: die Fähigkeit in Bildern zu sehen) und Durchlässigkeit des Körpers, den Schauspieler frei und zugleich präzise im Spiel macht.

Dadurch bist du in der Lage, jederzeit stimmige, kreative Entscheidungen zu treffen. Denn mit dem Körper hast du das zuverlässigste Instrument das es gibt.

Radio-Interview mit Urme Neumann

Urme Neumann



Vita


2017
Februar und Juli: Gastdozentin an der Schauspielschule “Der Keller” Köln, Cekhov-Arbeit mit der Abschlußklasse und dem 3. Jahrgang

2016
Coaching HR Kinofilm:“Ursula Mayer gegen den Rest der Welt”( AT) im Auftrag von Kordes und Kordes Film

2015
Coaching HR Kinofilm:“Schwester Weiß”, Regie: Dennis Todorovic, HR: Zeljka Preksavec

2013
Beginn des Projekts mit Castern und Schauspielern, bei dem es um die bessere Verständigung zwischen diesen beiden Partnern geht.
Siehe auch “Coaching”.

2012 – dato das Empor gibt regelmäßig Workshops in Köln.

2011 Entwicklung der eigenen Methode durch: Imaginationskurs und Psychologische Gebärde_

Juli 2009
Gründung von “Empor – Entfaltungsräume für Schauspieler”

2005 – 2009
Weiterbildung & Arbeit als Schauspielcoach bei “Die Tankstelle”

1999 – 2005
Diverse Inszenierungen in Mannheim, Konstanz, Zürich, München, Berlin

1996 – 2001
Regieassistentin am Nationaltheater Mannheim & Stadttheater Konstanz